preloadingpreloadingpreloadingpreloadingpreloading
Startseite > Duathlon > 2010: Super Wetter...
News
Letzte Änderung
13.04.2018
© 2011-2018 TuS Geilnau
E-Mail: tus@geilnau.de
Sitemap & Druckansicht

2010


2. Duathlon
des Turn- und Sportvereins Geilnau am 09. Oktober 2010
Super Wetter und Rekordbeteiligung

Zum zweiten Duathlon des Turn- und Sportverein Geilnau am Samstag, den 09. Oktober 2010, waren über 40 Sportler gekommen. Eine zwei Kilometer lange Lautstrecke entlang der Lahn war der Auftakt zum dreiteiligen Ausdauersportwettkampf. Diesem ersten Lauf folgte Radstrecke auf einem 1,8 Kilometer langen Rundkurs, der zehnmal zu durchfahren war. Nachdem es im letzten Jahr bei der Premiere noch heftig regnete, war der Wettergott in diesem Jahr auf der Seite der Sportler. Von den Veranstaltern des TuS Geilnau war die Strecke gut vorbereitet und so konnten alle Sportler auch einen kleinen, aber durch zehn Wiederholungen immer schwerer werdenden Anstieg über eine Wiese gut meistern. Nach den zehn gefahrenen Runden war dann nochmals die zwei Kilometer lange Laufrunde zu bewältigen. Auch das gelang allen Sportlern, so dass kein einziger der angetretenen Duathleten aufgeben musste und alle das Ziel erreichten.

Nach dem Startschuss übernahm sofort der amtierende Rheinland-Pfalzmeister Jugendmeister im 1500 m Lauf, Julian Pfeiffer von der LG Lahn-Ahr Esterau die Spitze um diese bis zur Wechselzone stetig auszubauen. Schließlich kam er nach nach 6:49 min als erster zur Radstation, gefolgt von dem Duo Stefan Müller TSG Limbach und Frank Litzinger Triathlon Equipe Elz zwei ambitionierten Triathlon-Ironmänner der heimischen Szene. In dieser Reihenfolge machte sich dann das Spitzentrio auf die erste der 10 Radrunden. Als die erste Radrunde absolviert war, hatte sich die Reihenfolge bereits deutlich verändert, so dass jetzt Stefan Müller das Feld anführte und eine zweiköpfige Verfolgergruppe mit Klaus Krämer von der LG Bambule und Frank Litzinger von hinten mächtig Druck machte. Diesem Trio folgte mit Lüder Schulz-Niegmann Triathlon Equipe Elz der diesjährige Neuntplatzierte bei der Weltmeisterschaft im Triple Triathlon in Lensahn. Diese Reihenfolge blieb auch bis zum Schluss des Radfahrens. In der Wechselzone musste Stefan Müller die Radschuhe gegen Laufschuhe tauschen. Dies nutzte Frank Litzinger um sich als erster auf die dritte und letzte Teilstrecke des Duathlons zu machen. Im Ziel war aber die alte Reihenfolge wieder hergestellt, so dass der 11 Jahre jüngere Stefan Müller in diesem Jahr in Geilnau nicht besiegt werden konnte. Die beiden im Rennen befindlichen Frauen lagen lange Zeit Kopf an Kopf beieinander. Letztlich konnte sich aber die erfahrenere Susanne Rausch-Radke von der LG Daubach knapp gegen Sylvia Matthes aus Eisenbach behaupten.

In der Jugendklasse war Julian Pfeiffer nicht zu schlagen und blieb als einziger unter der Ein-Stundenmarke. Stark besetzt war auch die Klasse der B-Jugend, wo Fabian Fischer knapp vor dem noch 13-jährigen Konrad Sturm ins Ziel kam. Leider waren keine jugendlichen Damen am Start.

In den Schülerklassen, die Distanzen von 800m Laufen, 7,2km Radfahren und wiederum 800m Laufen zu bewältigen hatten, war in der Klasse M13 David Spriestersbach vor Andreas Schmitt der Tagesschnellste. Bei der M15 war Joshua Wichmann in der Einzelwertung nicht zu schlagen. Lediglich ein Team bestehend aus Fabian Freisleben und Nils Runge als Läufer und Radfahrer war schneller. Bei den Mädchen siegte Rabea Spriestersbach vor der ein Jahr jüngeren Marlene Sturm.

 

Klasse Platz Name Vorname Zeit
M 11 1 Runge Tom 00:28:49
M 13 1 Spriestersbach David 00:25:44
M 13 2 Schmidt Andreas 00:26:08
M 15 1 Freisleben Fabian 00:26:24
M 15 2 Wichmann Joshua 00:26:50
M 15 3 Freisleben Pascal 00:28:14
M 15 4 Dokter Vincent 00:29:05
M 17 1 Fischer Fabian 01:03:19
M 17 2 Sturm Konrad 01:03:58
M 17 3 Quadt Felix 01:29:09
M 19 1 Pfeiffer Julian 00:59:16
M 19 2 Herbel Gregor 01:08:24
M 30 1 Müller Stefan 00:54:33
M 30 2 Krämer Klaus 00:55:53
M 35 1 Schulz-Niegmann Lüder 00:56:06
M 35 2 Schmidt Frank 01:04:19
M 40 1 Litzinger Frank 00:54:37
M 40 2 Rausch Mario 00:59:04
M 40 3 Mülhausen Michael 01:05:44
M 40 4 Wende Jörg 01:08:12
M 40 5 Fischer Marcus 01:10:04
M 40 6 Schulski Gregor 01:11:02
M 40 7 Decker Alexander 01:14:06
M 50 1 Schulte Christoph 01:04:48
M 50 2 Schmitt Alfred 01:11:31
M 50 3 Decker Christoph 01:12:36
M 50 4 Doktor Hendrik 01:16:22
M 55 1 Mäurer Bernd 01:12:00
Männer 1 Preußner Matthias 01:07:56
Männer 2 Schreeck Kai 01:08:01
Männer 3 Koch Florian 01:09:08
Männer 4 Textor Simon 01:10:53
Männer 5 Hirzbruch Benedikt 01:13:21
Männer 6 Janzen Viktor 01:14:56
Männer 7 Quadt Sebastian 01:29:20
W 11 1 Spriestersbach Rabea 00:28:37
W 11 2 Sturm Marlene 00:29:24
W 35 1 Matthes Sylvia 01:18:04
W 40 1 Rausch-Radke Susanne 01:15:08